TAGE VOR DER „KRISE“

HIER EIN FOTO VOR DER KRISE. AUCH DIESE ZEITEN JETZT WERDEN VERGEHEN…SIE WERDEN VERMUTLICH WIE EINE ART KATALYSATOR DAFÜR SORGEN, DASS SICH TENDENZEN, DIE ES SCHON VOR DER KRISE GAB, DURCHSETZEN. NUR DIESES MAL WIRD ES VERMUTLICH DAS GEGENTEIL VON BESCHLEUNIGUNG
Die Schnelligkeit in der Kunst, die in der Popart und Streetart ständig in neuen Kollaborationen und Drops endete – hier ein neuer Comic, da ein neuer 911er – all das schien vor allem angesichts des allgemeinen Wandels zunehmend absurd. Irgendwie war es, als kämen die Prinzipien von FastART in der hochwertigen Kunst an, sie vergaß ihre Avantgarde-Funktion.
Jetzt steigt die Sehnsucht nach Kunst, die nicht so schnell out-of-date wirkt.
Gleichzeitig träumen die Menschen sich mit Kunst gerne in andere Welten – verkörpert in dem, was sie gerade nicht LIFE erleben können. Die Lust darauf verspüren auch gerade viele von uns, während sie in Jogginghose auf dem Sofa liegen. Was wir vor allem aus der Geschichte lernen können: Irgendwann wird es wieder Zeit sein, ein wenig umzudenken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.